About Fabian

This author has not yet filled in any details.
So far Fabian has created 47 blog entries.

Thomas Laukemper übernimmt Fanclub-Vorsitz

Nach sieben Jahren ist Schluss: André Potthoff ist auf der Jahreshauptversammlung des Rietberger BVB-Fanclubs "Grafschaft Dortmund" als Präsident verabschiedet worden. Aus privaten und beruflichen Gründen gab er sein Amt nach sieben Jahren weiter. Die Versammlung wählte einen würdigen Nachfolger. "Du hast diesen Fanclub mit aufgebaut und zu dem gemacht, was er heute ist: einer der größten in Nordrhein-Westfalen", würdigte Geschäftsführer Alexander Oeverhaus die Verdienste des scheidenden Präsidenten. Mit zahlreichen Bildern blickten die Grafschaftler auf die Amtszeit von André Potthoff zurück. Einstimmig wählte ihn die Versammlung anschließend zum Ehrenpräsidenten. Der gewählte Vorstand (stehend v.l.) Zeljko Kopse, Sebastian Elbracht, Leon Pollmeier (alle Beisitzer), Fabian Reinkemeier (Schriftführer), Tobias Wimmelmeier (Kassierer), Andreas Gök (Beisitzer) und Alexander Oeverhaus (Geschäftsführer) sowie sitzend (v.l.) Ehrenpräsident André Potthoff und Präsident Thomas Laukemper. Als Nachfolger fungiert nun Thomas Laukemper. Der Mastholter gehörte schon vorher dem Vorstand als Beisitzer an. "Ich freue mich, die geleistete Arbeit von André erfolgreich weiterzuführen", sagte Laukemper nach der einstimmigen Wähl. In ihren Ämtern bestätigt wurden an dem Abend Schriftführer Fabian Reinkemeier und dessen Stellvertreter Jan Nonte. Neu im Vorstandsteam ist Zeljko Kopse als Beisitzer. In der Rückrunde planen die Fans wieder gemeinsame Fahrten zu den Heim- und Auswärtsspielen von Borussia Dortmund. Mit den Mitgliedern blickt der Vorstand auch schon auf das Jahr 2020 voraus. Dann feiert der Rietberger BVB-Fanclub sein zehnjähriges Bestehen."

2019-01-25T08:58:40+00:00 25. Januar 2019|Allgemein, Blog|

Erlöse beim 7. Derby-Cup kommen Kindergarten zugute

Zum bereits siebten Mal lädt die Fußballjugendabteilung des TuS Viktoria Rietberg gemeinsam mit den beiden heimischen Fußballfanclubs "Grafschaft Dortmund" und "KleinSchalke04" zum Derby-Cup ein. In dem deutschlandweit in dieser Form einmaligen Turnier treten am Samstag, 29. Dezember, vier BVB- und vier S04-Fanclubs gegeneinander an. Der Erlös des Abends kommt erneut einem guten Zweck zugute. In diesem Jahr geht die gesamte Spendensumme an den Kindergarten Sabina Katharina in Rietberg. Die Einrichtung wird zurzeit komplett neu gebaut. Nach der Fertigstellung soll das alte Gebäude abgerissen und dort eine neue Spiellandschaft entstehen. "Gerne möchten wir den Kindern die Möglichkeit geben, sich dort beim Fußballspielen, Toben und Co. wieder so richtig auszuleben", erläutert Fabian Reinkemeier vom Organisationsteam des Derby-Cups. Die Spende soll unter anderm für ein zweites Fußballtor genutzt werden. Ein Exemplar ist bereits vorhanden. Durch den Neubau und der damit vorrübergehend kleineren Spielfläche für die Kindergartenkinder musste dieses bis auf weiteres aber eingelagert werden. Bei der Neugestaltung des Bereichs soll dieses Tor wieder aufgebaut werden. "Zum Fußballspielen benötigt man aber am besten zwei Tore", weiß auch die Leiterin der Einrichtung, Janine Vollmer. Trikots vom FC Schalke 04 und Borussia Dortmund in der Tombola Die Spendensumme soll auch in diesem Jahr durch eine besondere Aktion zahlreicher Rietberger Unternehmen zustande kommen. "Wir haben 15 Unternehmen, die je einen Euro pro geschossenes Turniertor zahlen", erläutert Hendrik Klocke, Vorsitzender vom Fanclub "KleinSchalke04". Auch die beiden heimischen Fanclubs und der schwarz-gelbe Gast aus Liesborn wird sich daran beteiligen. Die jeweils um die 100 Euro fließen in einen großen Topf. Darüber hinaus gibt es eine Tombola auf der Tribüne. Zu gewinnen gibt es je ein handsigniertes Trikot vom FC Schalke 04 und von Borussia Dortmund. Die beiden Mitgastgeber geben zudem je zwei Eintrittskarten für [...]

2018-12-14T11:26:07+00:00 14. Dezember 2018|Allgemein, Blog|

6. Auflage vom Derby-Cup verspricht erneut Spannung

Dieses Turnier sucht deutschlandweit seinesgleichen: Am Samstag, 30. Dezember, bitten die beiden Rietberger Fußball-Fanclubs „Grafschaft Dortmund“ und „KleinSchalke04“ zum 6. Derby-Cup in die Sporthalle in Rietberg. Je vier BVB- und S04-Fanclubs treffen dabei aufeinander – alles im Zeichen des Friedens und erneut für den guten Zweck. Kein Duell in Fußball-Deutschland elektrisiert so sehr, wie das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04. Die „Mutter aller Derbys“ ist für beinahe jeden Fußballfan ein Muss. Am Samstag gibt es dieses Duell in Rietberg einen ganzen Abend lang. Denn zum sechsten Mal haben die beiden heimischen Fanclubs gemeinsam mit dem Ausrichter Viktoria Rietberg je drei befreundete Vereinigungen aus dem schwarz-gelben und dem königsblauen Fanlager eingeladen. Die Lokalmatadoren komplettieren mit ihren Mannschaften das Teilnehmerfeld mit zwei Vierergruppen. Zunächst spielen die Fanclubs in der BVB- und in der S04-Gruppe ihre Platzierungen aus. Im Anschluss stehen vier Derbys auf dem Programm: Dann spielen die beiden Viertplatzierten um Rang sieben, die Dritten um Rang fünf und die beiden Gruppenzweiten um Rang drei. Im großen Finale spielen dann die beiden Gruppensieger um Ruhm und Ehre sowie den Wanderpokal. Den darf in diesem Jahr der Schalke-Fanclub aus Rheda-Wiedenbrück nach ihrem Triumph im vergangenen Jahr verteidigen. Zu Gast sind diesmal zudem Fanclubs aus Thüle und Mantinghausen (beide Kreis Paderborn), Liesborn (Kreis Warendorf) und aus Büren. "Hauptsache, der Pott geht an einen BVB-Fanclub" Nach zuletzt zwei blau-weißen Titeln in der Rietberger Sporthalle, wollen diesmal wieder die schwarz-gelben Fans den Sieg davon tragen. „Das müssen nicht zwingend wir sein – Hauptsache der Pott geht dieses Jahr wieder an einen BVB-Fanclub“, sagt André Potthoff, Präsident des heimischen Dortmund-Fanclubs augenzwinkernd. Seine Mannen sind mit drei Titeln beim Derby-Cup die Rekordsieger des Turniers. Prominente Unterstützung erfahren die Organisatoren des Cups [...]

2017-12-27T12:04:55+00:00 27. Dezember 2017|Allgemein|

Christoph Metzelder übernimmt Schirmherrschaft beim Derby-Cup 2017

Hans Küpper, Hans Sarpei, Ingo Anderbrügge - und jetzt Christoph Metzelder: Den Organisatoren des Rietberger Derby-Cups ist es gelungen, mit Christoph Metzelder einen echten Kracher als Schirmherren für ihr Turnier zu gewinnen. Der 37-Jährige symbolisiert wie kein Zweiter die Idee des Fanclub-Turniers. Wenn am Samstag, 30. Dezember, zum sechsten Mal vier BVB- und vier S04-Fanclubs auf Einladung von Viktoria Rietberg in der Sporthalle in Rietberg gegeneinander antreten, ist allen Teams die Unterstützung des Deutschen Meisters, Pokalsiegers und Vize-Weltmeisters gewiss. In seinen Grußworten lobt der ehemalige Verteidiger das Engagement und die Idee des in Deutschland wohl einmaligen Turniers. Es sei bemerkenswert, dass "in Rietberg zwei eigentlich rivalisierende und konkurrierende Fanclubs ein Zeichen für friedliches Miteinander setzen". Daher könne man den Einsatz rund um den "Derby-Cup" nicht hoch genug hängen. "Denn in einer Zeit, in der Fußball-Chaoten vermehrt negativ auf sich aufmerksam machen, ist dieses Turnier der perfekte Gegenspieler in der Fußball-Welt", heißt es in dem Grußwort weiter. Metzelder verfügt über reichlich Derby-Erfahrung Insgesamt 178 Mal stand Metzelder zunächst für Borussia Dortmund, nach seiner Zeit bei Real Madrid dann beim FC Schalke auf dem Platz. Über reichlich Derby-Erfahrung verfügt der Schirmherr ebenfalls. "Auch als Spieler ist diese Begegnung immer etwas Besonderes. Auf der Fahrt zum Stadion, dann auch in der Kabine und im Spielertunnel ist dieses besondere Knistern zu spüren, das auch bei den Fans merklich die Spannung steigen lässt", gibt er Einblick in seine Vergangenheit. Trotz der langjährigen und großen Rivalität sei es aber das Wichtigste, dass es bei diesen Duellen immer fair zugehe – sowohl auf dem Platz, als auch im Vorfeld vor dem Stadion und auf den Rängen. "Gewalt hat nicht nur im Fußball nichts zu suchen!", appeliert der 37-Jährige an die Fans beider [...]

2017-11-22T09:09:22+00:00 22. November 2017|Blog|

Weg frei für Eintragung ins Vereinsregister – Vorstand wiedergewählt

Der Rietberger BVB-Fanclub "Grafschaft Dortmund" arbeitet weiter intensiv an festen Strukturen. Die Mitglieder der bestens besuchten Jahreshauptversammlung stimmten für die Eintragung des Fanclubs in das Vereinsregister. Einstimmig fiel dabei die Abstimmung über die neue Satzung aus. "Vielen Dank für Euer Vertrauen. Wir werden unseren Fanclub nun kurzfristig als Verein eintragen lassen", sagte Präsident André Potthoff nach dem eindeutigen Votum der Mitglieder. Zuvor hatte der Vorstand die Satzung in alter und neuer Fassung präsentiert. Hauptbestandteile der neuen Grundlage sind unter anderem die Gemeinnützigkeit des Vereins sowie die ausdrückliche Distanzierung von rechtem Verhalten aller Mitglieder. Letzteres wurdein enger Abstimmung mit den Fanclub-Verantwortlichen von Borussia Dortmund in die Satzung aufgenommen. Da auch die Kassenlage des Fanclubs eine positive Bilanz aufwies, wurde der Vorstand entlastet und bei den Wahlen einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Somit bleibt André Potthoff auch die kommenden beiden Jahre Präsident. Alexander Oeverhaus (Geschäftsführer), Tobias Wimmelmeier (Kassierer), Fabian Reinkemeier (Schriftführer) und Jan Nonte (stellvertretender Schriftführer) wurden ebenfalls wiedergewählt. Zum erweiterten Vorstand zählen darüber hinaus auch weiterhin die Beisitzer Thomas Laukemper, Sascha Dirkwinkel, Leon Pollmeier und Sebastian Lütkemöller. Im Rahmen der Versammlung konnte der Vorstand der Rietberger BVB-Fans die neue Stadionfahne präsentieren. Diese darf ab sofort von je einem Mitglied des Fanclubs vor den Heimspielen von Borussia Dortmund auf dem Rasen geschwenkt werden. Im Jahr 2017 planen die Schwarz-Gelben zudem wieder ein Fifa-Turnier, ein Sommerfest, den Derby-Cup und Fahrten zu den Heim- und Auswärtsspielen von Borussia Dortmund. Zum Stichtag 1.1.2017 verzeichnete der Fanclub 214 Mitglieder.

2017-02-13T12:29:39+00:00 13. Februar 2017|Allgemein, Blog|

Aktion Lichtblicke freut sich über Spende in Höhe von 2500 Euro

Dass Vereine in Rietberg zusammenhalten, stellen die beiden Rietberger Fußball-Fanclubs Grafschaft Dortmund und KleinSchalke04 seit mehreren Jahren unter Beweis. Gemeinsam mit Viktoria Rietberg haben sie vor fünf Jahren ein Fanclubturnier um den Derby-Cup ins Leben gerufen. Bei der fünften Ausgabe am 30. Dezember ging es aber nicht nur um Fairness auf dem Hallenboden, sondern auch um den guten Zweck. Für jedes Tor spendeten Rietberger Unternehmen und die beiden heimischen Fanclubs je einen Euro. Aufgestockt wurde der Spendenerlös mit einem Losverkauf, bei dem es je ein handsigniertes BVB-, S04- und DFB-Trikot zu gewinnen gab. So kamen 2500 Euro zusammen, die kürzlich der Aktion Lichtblicke überreicht wurden. Beteiligt an der Spendenaktion waren die beiden Fanclubs sowie die folgenden Rietberger Unternehmen: Ford Ebbert, Mertens Reisen, Klesener Bustouristik, V-Triebwerk, Fahrschule Adrian, Landtechnik Stüker, KFZ Lücke, PuzzleMobile, Kreativfliesen Martin Schmalhorst, Malermeister Regenberg, E-Center Rietberg und das 1643.

2017-01-18T15:41:07+00:00 18. Januar 2017|Allgemein, Blog|

Rheda-Wiedenbrück 04 triumphiert beim 5. Derby-Cup

Tolle Kulisse, Wahnsinns-Stimmung und viele Tore: Der fünfte Derby-Cup in Rietberg hielt, was er versprach. Im Duell Königsblau gegen Schwarz-Gelb ging der Titel zum zweiten Mal in Folge in das S04-Lager. Der Fanclub Rheda-Wiedenbrück 0:4 setzte sich in einem spannenden Finale die Krone auf. "Unser ganzes Leben, unser ganzer Stolz" hallte es durch die Halle im Rietberger Schulzentrum, als das Finale zwischen den Lieseborussen und den Jungs aus Rheda Wiedenbrück begann. Das königsblaue Lager ließ sich nicht lange bitten, ehe der "Mythos vom Schalker Markt" ertönte. Ebenso rassig aber wie immer stets fair ging es auf dem Hallenboden zu: Die Rhedaraner gingen früh in Führung, Liesborn glich postwendend aus und ließ selbst nach dem 1:2 und dem 1:3 nicht die Köpfe hängen. Als zwei Minuten vor dem Ende der Anschluss fiel, bebte die Tribüne. Für den Ausgleich reichte die Zeit aber nicht mehr. So gewann Rheda-Wiedenbrück 04 erstmals aber in diesem Jahr durchaus verdient den Rietberger Derby-Cup. Ein Jahr lang werden sie den großen Wanderpokal in ihrer Fanclub-Kneipe aufstellen dürfen. Im kommenden Jahr müssen sie den Pott dann verteidigen. Grafschaft Dortmund gewinnt das kleine Finale Platz drei ging nach Neunmeterschießen (6:4) an unsere Grafschaft, die die Lippeknappen aus Mantinghausen auf Rang vier verwies. Büren´78 gewann das Spiel um Platz fünf gegen Kleinschalke 04 deutlich mit 5:2, im Stadtduell um Platz sieben bezwangen die Königsblauen Thüler die Thüler Borussen. Insgesamt 86 Tore bekamen die mehreren Hundert Zuschauer zu sehen. Die brachten eine große Spendensumme ein, schließlich wanderte pro Treffer je ein Euro von elf Rietberger Unternehmen und den beiden Rietberger Fanclubs in den Spendentopf. Bei der Verlosung von je einem handsignierten S04-, BVB- und DFB-Trikot kam ebenfalls eine große Summe zusammen. Der Gesamterlös von ungefähr 2500 [...]

2017-10-17T08:42:43+00:00 31. Dezember 2016|Allgemein|

Tore zählen beim Derby-Cup bare Münze

Fußballspielen für den guten Zweck – das ist das Motto der beiden Rietberger Fußballfanclubs Grafschaft Dortmund und KleinSchalke04. Am Freitag, 30. Dezember, laden die sportlich rivalisierenden aber außerhalb des Stadions befreundeten Fanclubs zum fünften Derby-Cup in die Rietberger Sporthalle im Schulzentrum. Vier BVB- und vier S04-Fanclubs treten in dem Wettstreit in der Halle gegeneinander an. Königsblau gegen Schwarz-Gelb. Was nach viel Prestige klingt, wird in Rietberg sportlich fair eingeordnet. Gemeinsam organisieren die beiden Fanclubs bereits zum fünften Mal das Turnier, an dem sie selbst teilnehmen. Je drei befreundete Fanclubs aus der Region komplettieren das Teilnehmerfeld. Die kommen diesmal aus Rheda-Wiedenbrück, Lippstadt oder Thüle. Erstmals dabei ist der BVB-Fanclub Büren ´78, der satte 40 Kilometer auf sich nimmt, um bei der Rietberger Fanclubmeisterschaft dabei zu sein. „Wir bekommen jedes Jahr neue Anfragen von Fanclubs, die auch gerne mitspielen möchten“, sagt André Potthoff, Vorsitzender von Grafschaft Dortmund. Doch an dem Modus mit je vier Fanclubs pro Fanlager und Gruppe wollen die Organisatoren nicht rütteln. In der Vorrunde treffen zunächst die Schalke-Fans in ihrer und die Borussen-Fans in der anderen Gruppe aufeinander. Im Anschluss daran gibt es vier Derbys: Dann duellieren sich die beiden Gruppen-Vierte, die Dritten und die Zweitplatzierten. Im großen Finale spielen die Sieger der beiden Gruppen um den Sieg und den Henkelpott. Der blieb in den vergangenen vier Jahren immer in Rietberg: Nachdem die Schwarz-Gelben dreimal in Folge triumphierten, setzten sich die Jungs von KleinSchalke04 im vergangenen Jahr die Derby-Cup-Krone auf. 1000 Euro sind das Spendenziel Wie schon bei der Ausgabe 2015, soll das Turnier auch diesmal einem guten Zweck zugutekommen. „Pro Turniertor werden wir beiden Fanclubs jeweils einen Euro in den Spendentopf werfen“, erläutert der KleinSchalke-Vorsitzender Hendrik Klocke. Auch einige heimische Unternehmen beteiligen sich [...]

2016-12-14T12:02:36+00:00 14. Dezember 2016|Allgemein, Blog|

Überraschender Turniersieg der Grafschaft in Thüle

Mit einer Rumpftruppe angereist, hat unsere Grafschaft am Samstag mehr als überraschend das Fanclubturnier in Thüle gewonnen. Dank einer konzentrierten Leistung und ohne Ersatzspieler gewannen die Schwarz-Gelben am Ende sogar verdient den Pott. Beim Trinken mussten wir aber den anderen den Vortritt lassen. Mehr Zuschauer als Spieler - so hätte man den Fußballnachmittag aus Sicht unseres Fanclubs beschreiben können. Während gut zehn Fanclubmitglieder von außen alles gaben, mussten die fünf Spieler alles aus sich herausholen, um bei schweißtreibenden Temperaturen die Spiele zu gewinnen. Gleich im ersten Spiel avancierten Fabian Reinkemeier und Thomas Laukemper zu Matchwinnern. Beide netzten einmal ein und machten so den 2:1-Erfolg perfekt. Nach dem 3:0 im zweiten Spiel, reicht ein 1:1-Unentschieden im letzten Gruppenspiel, um als Gruppensieger ins Halbfinale einzuziehen. Dort entwickelte sich eine spannende Partie, die erst kurz vor der Schluss-Sirene entschieden werden konnte: Fabian Reinkemeier wurde rechts angespielt und donnerte den Ball unhaltbar in die kurze Ecke. Im Finale machten Jannik Vredenburg und Tobias Wimmelmeier beim 2:1 den überraschenden Turniersieg perfekt. Beim Meterpokal reichte es trotz aller Anstrengungen nur zu Platz zwei. Ein Double wäre an diesem Tag aber wohl des Guten zu viel gewesen.

2016-12-07T14:57:40+00:00 7. Mai 2016|Allgemein, Blog|

Jannik Vredenburg triumphiert beim ersten Grafschaft-Fifa-Turnier

Glühende Kontroller, eckige Augen und beste Stimmung: Beim ersten Grafschaft-Fifa-Turnier am Samstagabend duellierten sich zwölf Fanclubmitglieder an der Konsole. Im Finale bezwang Jannik Vredenburg Fabian Reinkemeier mit 2:1 und sicherte sich damit den Sieg. Im Saal des Alten Grafen flogen früh die Funken. In jeder Partie an den vier Fernsehern ging es heiß her. Keiner wollte verlieren, alle wollten den Sieg für sich verbuchen. In drei spannenden Vorrundengruppen ging es stets eng zu. Auch in der Lucky-Looser- und der Endrunde wurde der Großteil der Partien meist nur mit einem Treffer Vorsprung entschieden. Auch im Finale war es nur ein Tor, das Jannik Vredenburg nach dem 2:1 über Fabian Reinkemeier den Sieg brachte. Eine tolle und unterhaltsame Veranstaltung, die bei leckerem Essen und kühlen Getränken ihr Ende erst spät in der Nacht fand.

2016-12-07T14:47:28+00:00 25. März 2016|Allgemein, Blog|

Reservierungen sind ausschließlich den Mitgliedern des Rietberger Fanclubs Grafschaft Dortmund vorbehalten. Verstanden