Christoph Metzelder übernimmt Schirmherrschaft beim Derby-Cup 2017

Hans Küpper, Hans Sarpei, Ingo Anderbrügge – und jetzt Christoph Metzelder: Den Organisatoren des Rietberger Derby-Cups ist es gelungen, mit Christoph Metzelder einen echten Kracher als Schirmherren für ihr Turnier zu gewinnen. Der 37-Jährige symbolisiert wie kein Zweiter die Idee des Fanclub-Turniers.

Wenn am Samstag, 30. Dezember, zum sechsten Mal vier BVB- und vier S04-Fanclubs auf Einladung von Viktoria Rietberg in der Sporthalle in Rietberg gegeneinander antreten, ist allen Teams die Unterstützung des Deutschen Meisters, Pokalsiegers und Vize-Weltmeisters gewiss. In seinen Grußworten lobt der ehemalige Verteidiger das Engagement und die Idee des in Deutschland wohl einmaligen Turniers.

Es sei bemerkenswert, dass „in Rietberg zwei eigentlich rivalisierende und konkurrierende Fanclubs ein Zeichen für friedliches Miteinander setzen“. Daher könne man den Einsatz rund um den „Derby-Cup“ nicht hoch genug hängen. „Denn in einer Zeit, in der Fußball-Chaoten vermehrt negativ auf sich aufmerksam machen, ist dieses Turnier der perfekte Gegenspieler in der Fußball-Welt“, heißt es in dem Grußwort weiter.

Metzelder verfügt über reichlich Derby-Erfahrung

Insgesamt 178 Mal stand Metzelder zunächst für Borussia Dortmund, nach seiner Zeit bei Real Madrid dann beim FC Schalke auf dem Platz. Über reichlich Derby-Erfahrung verfügt der Schirmherr ebenfalls. „Auch als Spieler ist diese Begegnung immer etwas Besonderes. Auf der Fahrt zum Stadion, dann auch in der Kabine und im Spielertunnel ist dieses besondere Knistern zu spüren, das auch bei den Fans merklich die Spannung steigen lässt“, gibt er Einblick in seine Vergangenheit.

Trotz der langjährigen und großen Rivalität sei es aber das Wichtigste, dass es bei diesen Duellen immer fair zugehe – sowohl auf dem Platz, als auch im Vorfeld vor dem Stadion und auf den Rängen. „Gewalt hat nicht nur im Fußball nichts zu suchen!“, appeliert der 37-Jährige an die Fans beider Lager. Das gelte auch für den Derby-Cup: „Dabei soll zwar auch der sportliche Ehrgeiz nicht zu kurz kommen – dennoch ist es den Organisatoren wichtig, dass auf dem Hallenboden fair und friedlich Fußball gespielt wird“, unterstreicht Metzelder.

„Perfekter Botschafter“ für den sechsten Derby-Cup

Die Organisatoren von Viktoria Rietberg, sowie den beiden heimischen Fanclubs „KleinSchalke04“ und „Grafschaft Dortmund“ freuen sich über die Schirmherrschaft von Christoph Metzelder. „Mit seiner Vergangenheit auf beiden Seiten ist er für uns der perfekte Botschafter dieses Turniers“, teilen die Organisatoren mit.

Gespielt wird am 30. Dezember in zwei Gruppen – zunächst die Schalker und die Dortmunder Fanclubs jeweils unter sich. Nach der Gruppenphase gibt es vier Derbys um die Platzierungen. Der Sieger erhält für ein Jahr den großen Wanderpokal. Titelverteidiger ist der Schalke-Fanclub aus Rheda-Wiedenbrück.

 

2017-11-22T09:09:22+00:00 22. November 2017|Blog|

Reservierungen sind ausschließlich den Mitgliedern des Rietberger Fanclubs Grafschaft Dortmund vorbehalten. Verstanden