6. Auflage vom Derby-Cup verspricht erneut Spannung

Dieses Turnier sucht deutschlandweit seinesgleichen: Am Samstag, 30. Dezember, bitten die beiden Rietberger Fußball-Fanclubs „Grafschaft Dortmund“ und „KleinSchalke04“ zum 6. Derby-Cup in die Sporthalle in Rietberg. Je vier BVB- und S04-Fanclubs treffen dabei aufeinander – alles im Zeichen des Friedens und erneut für den guten Zweck.

Kein Duell in Fußball-Deutschland elektrisiert so sehr, wie das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04. Die „Mutter aller Derbys“ ist für beinahe jeden Fußballfan ein Muss. Am Samstag gibt es dieses Duell in Rietberg einen ganzen Abend lang. Denn zum sechsten Mal haben die beiden heimischen Fanclubs gemeinsam mit dem Ausrichter Viktoria Rietberg je drei befreundete Vereinigungen aus dem schwarz-gelben und dem königsblauen Fanlager eingeladen. Die Lokalmatadoren komplettieren mit ihren Mannschaften das Teilnehmerfeld mit zwei Vierergruppen.

Zunächst spielen die Fanclubs in der BVB- und in der S04-Gruppe ihre Platzierungen aus. Im Anschluss stehen vier Derbys auf dem Programm: Dann spielen die beiden Viertplatzierten um Rang sieben, die Dritten um Rang fünf und die beiden Gruppenzweiten um Rang drei. Im großen Finale spielen dann die beiden Gruppensieger um Ruhm und Ehre sowie den Wanderpokal. Den darf in diesem Jahr der Schalke-Fanclub aus Rheda-Wiedenbrück nach ihrem Triumph im vergangenen Jahr verteidigen. Zu Gast sind diesmal zudem Fanclubs aus Thüle und Mantinghausen (beide Kreis Paderborn), Liesborn (Kreis Warendorf) und aus Büren.

„Hauptsache, der Pott geht an einen BVB-Fanclub“

Nach zuletzt zwei blau-weißen Titeln in der Rietberger Sporthalle, wollen diesmal wieder die schwarz-gelben Fans den Sieg davon tragen. „Das müssen nicht zwingend wir sein – Hauptsache der Pott geht dieses Jahr wieder an einen BVB-Fanclub“, sagt André Potthoff, Präsident des heimischen Dortmund-Fanclubs augenzwinkernd. Seine Mannen sind mit drei Titeln beim Derby-Cup die Rekordsieger des Turniers.

Prominente Unterstützung erfahren die Organisatoren des Cups in diesem Jahr von Christoph Metzelder. Der ehemalige Nationalspieler und Vize-Weltmeister von 2002 war lange Jahre sowohl für den BVB als auch später für den FC Schalke 04 aktiv und begleitet das Turnier als Schirmherr. Es sei bemerkenswert, dass „in Rietberg zwei eigentlich rivalisierende und konkurrierende Fanclubs ein Zeichen für friedliches Miteinander setzen“. Daher könne man den Einsatz rund um den „Derby-Cup“ nicht hoch genug hängen.

Elf Unternehmen beteiligen sich an Spenden-Aktion

„Denn in einer Zeit, in der Fußball-Chaoten vermehrt negativ auf sich aufmerksam machen, ist dieses Turnier der perfekte Gegenspieler in der Fußball-Welt“, heißt es in dem Grußwort von Christoph Metzelder. Ob der 37-Jährige persönlich am Samstag dabei sein wird, entscheidet sich erst kurzfristig, teilen die Organisatoren mit.

Gekickt wird am Samstag auch für den guten Zweck: So sammeln die Fanclubs und der TuS Viktoria an diesem Abend Spenden für die Aktion Lichtblicke, die unverschuldet in Not geratene Familien in der Region unterstützt. Die heimischen Fanvertretungen sowie elf Rietberger Unternehmen spenden je einen Euro pro erzieltes Turniertor – also jeweils gut 100 Euro. Bei einer Verlosung gibt es zudem jeweils ein handsigniertes BVB- und ein S04-Trikot sowie Eintrittskarten für je ein Spiel der beiden Vereine zu gewinnen. Im vergangenen Jahr kamen so 2500 Euro zusammen. Das Turnier beginnt um 17.15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

2017-12-27T12:04:55+00:00 27. Dezember 2017|Allgemein|

Reservierungen sind ausschließlich den Mitgliedern des Rietberger Fanclubs Grafschaft Dortmund vorbehalten. Verstanden