About Fabian

This author has not yet filled in any details.
So far Fabian has created 45 blog entries.

Lewandowski ist das 100. Mitglied der Grafschaft

Als 23 schwarz-gelb positiv Verrückte vor mehr als zweieinhalb Jahren den Rietberg BVB-Fanclub "Grafschaft Dortmund" aus der Taufe hoben, war die magische Mitgliederzahl "100" ein Ziel für die nächsten fünf Jahre. Schließlich musste man ja erst einmal den Zuspruch der BVB-Fans in Rietberg und Umgebung abwarten. Dass diese magische Zahl bereits vor einem halben Jahr verwirklicht werden konnte, spricht für den großen Zuwachs in den zwei Jahren seit der Gründung. Für den Beitritt als 100. Mitglied durfte Thaddäus Lewandowski am Montag Abend die Glückwünsche entgegen nehmen. Der 26-jährige entschied sich zum Ende der vergangenen Saison, dem Rietberger BVB-Fanclub beizutreten. Dass er damals als 100. Mitglied eintreten würde, damit hatte er bis zur Auszeichnung nicht gerechnet. Zumal es in Richtung 100. Mitglied extrem spannend wurde, denn gleich drei neue Mitglieder meldeten sich am gleichen Tag an. So musste letztlich sogar die Uhrzeit des Abgabedatums entscheiden, um das Jubiläums-Mitglied zu ermitteln. "Vom Namen her ist es natürlich eine coole Geschichte", weißt der erste Vorsitzende Andre Potthoff auf den gleichen Nachnamen vom Jubilar und BVB-Topstürmer Robert Lewandowski hin. Auch Vereinswirt Mark Brockschnieder konnte diesem Fakt zunächst erst keinen Glauben schenken. "Als er den neuen Schal gekauft hat und ich seinen Namen in die Liste eintragen wollte, fühlte ich mich kurz auf den Arm genommen", ließ sich Brockschnieder dann aber schnell eines Besseren belehren. Denn der Name ist genauso richtig wie die Tatsache, dass er weder verwandt, noch verschwägert mit dem Dortmunder Stürmer ist. Andre Potthoff als Vorsitzender und Kathrin Darming als Mitarbeiterin des Alten Graf überreichten dem 100. Mitglied Thaddäus Lewandowski als Glückwunsch eines der neuen Polo-Shirts mit der Aufschrift "Lewandowski" und einer großen "100". Die Freude stand Lewandowski sichtlich ins Gesicht geschrieben. "Das ist wirklich eine gelungene [...]

2015-03-23T09:38:12+00:00 18. September 2012|Allgemein, Blog|

Auf ein Neues – Dortmunds Traum in der Hammer-Gruppe

Viel schwieriger hätte die Gruppe eigentliche kaum sein können, denn die Auslosung zur Gruppenphase der Champions-League-Saison 2012/2013 hat dem BVB eine Hammer-Gruppe mit den drei amtierenden Meistern ihres Landes, Real Madrid (Spanien), Manchester City (England) und Ajax Amsterdam (Niederlande) beschert. Eine harte Gruppe, in der - wie es Hans-Joachim Watzke trefflich ausgedrückt hat - "Helden geboren werden". Hoffen wir, dass diese Helden in schwarz und gelb auf dem Rasen stehen und für eine Überraschung sorgen. Der Rietberger BVB-Fanclub wird am heutigen Dienstag Abend zum ersten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam wieder mit einer großen Gruppe im Westfalenstadion vertreten sein.  

2017-10-17T08:42:44+00:00 18. September 2012|Allgemein, Blog|

Neuer Fanclub-Schal ab sofort erhältlich

Die guten Nachrichten beim Rietberger BVB Fanclub "Grafschaft Dortmund" reihen sich nahtlos aneinander: Nachdem der erste Schwung an neuen Fanclub-Klamotten vor gut einer Woche angekommen ist, dürfen die Verantwortlichen nun das nächste Highlight präsentieren: Seit dem Wochenende gibt es den neuen Fanclub-Schal! Es ist eine gelungene Mischung aus schlicht und kreativ - der neue Fanclub-Schal dürfte demnach ein echter Hingucker sein. Während auf der einen Seite der Name "Grafschaft Dortmund" in großen Lettern zu lesen ist, ziert der Name "Fanclub Rietberg" die Rückseite des auf einer Seite in gelb und rückseitig in schwarz gehaltenen Schal. Auf beiden Seiten findet man zudem an beiden Enden das Logo des Fanclubs. Der Spruch "Wir folgen Dir - egal wohin es geht", der seit der Gründung über dem Rietberger Fanclub schwebt, ist ebenfalls auf beiden Seiten mit integriert. Für jedes Fanclub-Mitglied dürfte dieser Schal somit ein wahres "Must-Have" sein. Zumal der Preis absolut im fairen Rahmen liegt. So kostet ein einzelner Schal gerade einmal zehn Euro pro Stück. Ein Preis, der auch in Zukunft so gehalten werden wird. Zunächst einmal wurde eine hohe Auflage des neuen Fanclub-Accessoires vom Fanclub bestellt und liegt somit nun jedem Fanclub-Mitglied zum Verkauf bereit. Den Schal gibt es ab sofort in der Fanclub-Gaststätte "Zum alten Graf" und bei Vorstands-Mitglied Alexander Oeverhaus in der Rietberger Sparkassen-Geschäftsstelle an der Bahnhofstraße. Sollte sich das Kontingent der Schals schnell dem Ende neigen, wird eine weitere Bestellung an den Hersteller gehen. Also nicht lange warten, sondern gleich zuschlagen und den ersten eigenen Fanclub-Schal in den Händen tragen!

2015-03-23T09:35:23+00:00 17. September 2012|Allgemein, Blog|

Fanclub tut Gutes und sammelt auf der Stoppelkirmes für das Rietberger Kinderheim

Wir alle durften in den letzten beiden Jahren viel Gutes im Fußball unserer geliebten Borussia erfahren und spüren, das Echte Liebe belohnt wird. Eben dieser fußballerische Erfolg des BVB hat auch dazu beigetragen, dass wir so rasant wachsen und mit ca. 130 Mitgliedern zu einer festen Größe im Rietberger Vereinsleben geworden sind. Diese Echte Liebe, die wir ständig erfahren dürfen, wollen wir weitergeben und nun Gutes tun in Rietberg. Wir wollen zeigen, dass wir nicht nur ein Fanclub sind, der Fußball guckt und Erfolge feiert. Aus diesem Grund beteiligen wir uns mit einer großen Aktion am diesjährigen Stoppelmarkt. Am kommenden Sonntag, den 09.09.2012, verlosen wir von 13 - 18 Uhr vor unserem Vereinslokal "Alter Graf" in der Innenstadt, zwei Tickets zu einem Heimspiel von Borussia Dortmund im Westfalenstadion! Die Teilnahmebedingungen sind dabei ganz einfach: Jeder der teilnehmen möchte, spendet zunächst einen frei gewählten Eurobetrag in die Sammelbüchse und darf dann auf unsere Torwand schießen. Wer wenigstens 1 von 5 Treffern versenkt, nimmt automatisch an der Verlosung teil. Der Gewinner wird am Abend direkt ermittelt. Alle Spendenerlöse fließen in voller Höhe an das Rietberger Kinderheim, um denen Echte Liebe zu schenken, die es als Kleinste der Gesellschaft besonders schwer haben. Wir vom Vorstand laden euch und eure Familien, Freunde und Verwandten ein, uns an diesem Tag zu unterstützen. Zeigt der Stadt eure Echte Liebe mit Trikots, Schals oder den Vereinsklamotten. Zeigt den Leuten, dass Echte Liebe zum Fußball und zum Verein, eben nichts mit Krawallen und Drohungen gegenüber Spielern zu tun hat, sondern das es vorallem eins bedeutet: you'll never walk alone.

2015-03-23T09:34:34+00:00 7. September 2012|Blog|

Mit dem Taxi von Dortmund nach Rheda – Oder: Ein ganz normales Freitag-Spiel

Vor allem im Fußball sind Rituale, Aberglaube und Co. weit verbreitet – aber auch Dinge, die sich so eingebürgert haben, immer wieder vorkommen und irgendwie auch schon normal sind. Dinge, wie sie am Freitag Abend auch wieder vorgekommen sind. Normale Freitags-Spiel-Dinge, eben! Da fährt man dann schon mal mit Taxi von Dortmund nach Rheda. Und wer ist Schuld? Naja, wer kennt sie nicht, die “Immer-späte-Deutsche-Bahn”? Aber spät ist ja nicht immer schlimm, zumindest wenn man auf dem Rückweg ist. Aber wenn aus “Verspätung” dann irgendwann “Zugausfall” wird, kann man selber auch schon mal ausfallend werden. Zumindest etwas. Am Freitag Abend ist es mal wieder so weit, nach dem Eröffnungsspiel der Borussia zur neuen Saison gegen den SV Werder Bremen. Spät ist an diesem Tag zunächst auch der BVB, irgendwie so ein bisschen. Denn der Turbo wird spät, aber nicht zu spät gezündet. Nach der Führung von Reus und dem Ausgleich durch Selassie (war der nicht mal Marathon-Olympia-Sieger für Äthyopien?) dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis der deutsche Meister auch wieder meisterlich Fußball spielt und durch Edel-Joker Mario Götze (Gott, was ein Luxus) doch noch zum vielleicht auch echt glücklichen Heimerfolg kommt. So darf der Signal Iduna Park (im folgenden “Westfalenstadion” genannt) spät jubeln. Am Ende lauter als der große Tross von der Weser. Es soll aber nicht das einzige “spät” an diesem Abend bleiben. Die Deutsche Bahn hat sich nämlich gedacht: Wenn es beim Fußball schon Rituale und Co. gibt, dann bleiben wir unseren Ritualen auch mal treu und kommen – tada – wie immer zu spät. Oder garnicht? Unsere zahlreichen Mitglieder, die im Westfalenstadion den 2:1-Erfolg verfolgten und irgendwann dann auch mal nach Hause wollen, mussten eben diese uns allen bekannte Leuchtschrift “Zug hat [...]

2015-03-23T09:31:52+00:00 25. August 2012|Allgemein, Blog|

Es geht wieder los – Grafschaft grüßt von Gleis 09

Das Warten hat ein Ende! Endlich! 58 Tage nach dem Double-Erfolg in Berlin, geht der BVB in die neue Saison 2012/2013. Und die Grafschaft ist wieder mittendrin. Dank des festen Kartenkontingents, fahren heute mehr als 20 Fanclub-Mitglieder zum Saisonauftakt gegen den SV Werder Bremen. Das erste Foto haben ein Teil der Jungs gerade schon von Gleis 09 gesendet. Das Leben hat wieder einen Sinn, denn die Bundesliga geht wieder los. So ergeht es vielen in Deutschland, vor allem aber auch vielen Mitgliedern bei uns im Fanclub, die sich auf dem Weg in Richtung Signal Iduna Park befinden. Es soll den erhofften Auftakterfolg gegen den SV Werder Bremen geben, in der 50. Bundesliga Saison aller Zeiten. Auch vor 50 Jahren hieß die Auftaktpartie BVB vs. Bremen - das erste Tor der Bundesliga-Geschichte erzielte damals der bis heute unvergessen Timo Konietzka im Dress des BVB und das bereits nach wenigen Sekunden. So darf das Spiel heute Abend auch gerne beginnen. Allerdings unbedingt anders ausgehen. Denn vor einem halben Jahrhundert triumphierten die Weser-Kicker mit 3:2. Mehr als 20 Fanclub-Mitglieder werden aber stimmlich alles geben, damit heute Abend ein anderes Ergebnis auf der Anzeigetafel aufleuchten wird. Alle anderen Mitglieder, die bei der Kartenvergabe leider kein Glück gehabt haben, sind herzlich eingeladen, ab 20 Uhr im Saal des Alten Grafen das Spiel zu verfolgen. Auch in unserem Vereinslokal wird die Stimmung gut sein. Garantiert!

2015-03-23T09:30:58+00:00 24. August 2012|Allgemein, Blog|

Es hat geklappt: Mertens übernimmt Königskette von Reinky

Die Ära geht weiter: Nach Thomas Brüggemann und Fabian Reinkemeier hat mit Manuel Mertens erneut ein Fanclub-Mitglied den Jungschützenkönigstitel errungen. Er machte sein Versprechen wahr und konnte am Wochenende die Nachfolge von Fanclub-Vize Fabian Reinkemeier antreten. Aber auch in 2012 musste ein Fanclub-Mitglied dem anderen den Vortritt lassen. Während der nun amtierende Jungschützenkönig der St. Hubertus Schützengilde Rietberg im vergangenen Jahr noch unter der Stange den Kürzeren zog, war es beim gekonnten Königsschuss von Mertens in diesem Jahr Dennis Zieroth, der den Adler nicht aus dem Nest schießen konnte. Der Jubel war riesig groß auf dem Rietberger Schützenplatz, als Manuel Mertens auf den Schultern seines Vorgängers Fabian Reinkemeier und Konkurrent Daniel Stoltz (Mitglied beim Fanclub KleinSchalke04) den Jubelschrei über den Platz verlauten ließ. Nach drei Anläufen durfte Manuel endlich die Kette entgegen nehmen und sich seinen Traum vom Nachwuchsregent der Rietberger Gilde erfüllen. Und mit Manuel Mertens geht auch in Rietberg eine Ära weiter. Vor ihm in Folge konnten schon Andre Potthoff, Manuel Brand, Tim Rückamp und Fabian Reinkemeier vom Thron grüßen. Damit ist Manuel Mertens das fünfte Fanclub-Mitglied in Folge, dass in Rietberg die Nachwuchsschützen regieren darf. Alles Gute, Mertens!

2015-03-23T09:29:53+00:00 15. August 2012|Allgemein|

Kreispokal geht ein drittes Mal an die Grafschaft

Ein ungeschriebenes Gesetz sagt: Wenn man drei Mal hintereinander einen Pokal gewinnt, darf man ihn behalten. Da es sich bei dem Kreiselpokal beim Hobbyturnier des FC Bayern Fanclubs in Schöning aber in keinem der letzten drei Jahre um einen Wanderpokal handelte, tritt dieses Gesetz nicht in Kraft. Dennoch war die Freude über den dritten Erfolg in Folge riesen groß. Mehr als spontan machte man sich vor zwei Jahren zum Hobbyturnier nach Schöning auf, um dann ebenso mehr als überraschend den Kreiselpokal für die trinkfesteste Mannschaft entgegen zu nehmen. Damals enthronte man den Seriensieger der Jungschützen Ostenland. Auch im letzten Jahr war das Ziel klar: Der Pokal muss wieder in die Vitrine des Alten Graf geholt werden. Gesagt getan ging es erneut nach Schöning, wo man sich einem noch stärkeren und noch größeren Konkurrenzkampf um den Titel im Kreiselpokal entgegen zu sehen hatte. Doch dieses Mal holte man sich nicht nur den Titel, sondern kam auch spielerisch bis ins Viertelfinale, in dem man im Neunmeterschießen den Kürzeren zog. Gestern gab es sogar einen doppelten Grund zum Feiern: Zunächst einmal musste man sich nicht mal mehr groß bemühen, um den Kreiselpokal im dritten Jahr infolge nach Rietberg zu holen. Doch spielerisch war in diesem Jahr sogar noch mehr möglich. Nach starker Vorrunde scheiterte man trotz 1:0-Führung gegen den späteren Turniersieger mit 1:2 im Halbfinale. Im Neunmeterschießen um Platz drei verlor man letztlich mit 6:7 gegen die Thronstürmer. Dennoch war man hochzufrieden, denn Platz vier war deutlich mehr, als man sich im Vorfeld mit der Rumpfelf ausgerechnet hatte. Dass man den Kreispokal ebenfalls erneut holen konnte, war aufgrund der starken spielerischen Leistung fast schon Nebensache.

2015-03-23T09:17:52+00:00 10. Juni 2012|Allgemein, Blog|

Meisterfeier im Alten Graf wird zur Double-Party

Was für ein Erfolg - die Organisatoren des Rietberger BVB-Fanclubs Grafschaft Dortmund hätten nicht annähernd mit so einer riesigen Resonanz bei der Meister- bzw. kurzfristig in Double-Feier unbenannte Aktion im Alten Graf gerechnet. Insgesamt kamen gut 180 schwarz-gelbe Borussen in das Vereinslokal der Grafschaft und feierten bei kühlen Getränken, leckeren Bratwürstchen und stimmungsvoller BVB-Musik bis tief in die Nacht. Vor allem das zahlreiche Erscheinen des benachbarten Fanclubs "Raccoons" aus Rheda-Wiedenbrück erfreute den Vorstand des Rietberger Fanclubs sehr, schließlich gilt die Pflege zu anderen Fanclubs zu den großen Zielen der Grafschaft. Aber auch sonst war der Andrang phänomenal. Auch aus den eigenen Reihen kamen mehr als 2/3 der Mitglieder. Ein super Wert. Ebenfalls erfreulich: Die hohe Zahl an Neuanmeldungen neuer Mitglieder, die sich erstmals in den den Kreisen des Rietberger Fanclubs bewegten, war deutlich höher, als im Vorfeld von allen gedacht. Diese nutzten - genau wie alle anderen Anwesenden auch - die Chance, die neuen Fanclub-Klamotten zu bestellen. Schließlich will man schon in naher Zukunft mit den neuen Sachen, samt neuen Logo in die Öffentlichkeit treten. Die Übertragung des Meister-Korsos auf der großen Leinwand im Alten Graf war ebenso ein Highlight, wie die kurzfristigen Sitzblockaden und Doublesieger-Tänze auf der Rathausstraße. In der bestens und vor allem ausgiebig geschmückten Fanclub-Kneipe "Zum Alten Graf" mussten die Verantwortlichen weit nach Mitternacht die Veranstaltung offiziell beenden, schließlich hatte man den harten Pokalfinal-Tag noch in den Knochen. Die letzten Gäste blieben dennoch bis spät in die Nacht und feierten weiter ausgelassen das erste Double in der Dortmunder Vereinsgeschichte.

2015-03-23T09:16:50+00:00 14. Mai 2012|Allgemein, Blog|

Fanclub-Mitglieder bejubeln Pokalsieg in Berlin

Der BVB hat es in der langen Vereinsgeschichte erstmals in einem Jahr nicht nur geschafft, den Titel in der Bundesliga zu holen, sondern mit dem DFB-Pokal auch das Double perfekt zu machen. Mit einem fulminanten 5:2-Erfolg über den FC Bayern München konnte der BVB eine Woche nach der erfolgreichen Titelverteidigung in der Meisterschaft auch den Pokalsieg in Berlin feiern. Und die Grafschaft war mittendrin. Gleich ein ganzer Kleinbus voller Grafschaft-Mitglieder setzte sich am Samstag Morgen in Richtung Hauptbahnhof Bielefeld in Bewegung, um dort in den Sonderzug Richtung Hauptstadt zu steigen. Reservierte Plätze? Völlig egal, dann das Samba-Abteil hatte es den Rietbergern gleich von Beginn an so angetan, dass die reservierten Plätze im Sonderzug völlig egal waren. In Berlin angekommen feierte man mit den schwarz-gelben, sich klar in Überzahl bewegenden, Massen in der Innenstadt schon Stunden vor dem Anpfiff zum Pokalfinale. Schließlich hatte man ja eine Woche zuvor bereits den Meistertitel perfekt gemacht. Mit den Karten für das Stadion im Gepäck ging es gut zwei Stunden vor Anpfiff in Richtung Stadion, wo man sich nicht nur über nahezu perfekte Plätze auf der Gegentribüne, sondern auch über die übermächtige schwarz-gelbe Kurve erfreute. Das Spiel war darüber hinaus natürlich auch noch um Längen besser, als in allen Träumen zuvor gedacht. Denn der FC Bayern München konnte mit grandioser Chancenverwertung mit 5:2 aus dem Stadion geschossen. Umso famoser ging es mit dem Samba-Zug zurück in Richtung Bielefeld, um einen gelungenen Tag ausklingen zu lassen. Gelungen nicht nur für die Jungs und Mädels im Stadion, sondern auch für die Fanclub-Mitglieder, die auf der Waldbühne beim Public Viewing beste Stimmung erleben durften.

2015-03-23T09:14:31+00:00 13. Mai 2012|Allgemein, Blog|

Reservierungen sind ausschließlich den Mitgliedern des Rietberger Fanclubs Grafschaft Dortmund vorbehalten. Verstanden